#SONGS

Wie beginnen große Geschichten?

 

Also soweit ich weiß, beginnen Geschichten immer am Anfang. Doch wann weiß ich, dass meine Geschichte jetzt, ja genau jetzt beginnt? Zudem kann momentan auch nicht die Rede von „groß“ sein. Da ich gerade diese Zeilen schreibe und darüber nachdenke, erübrigt sich auch gleich wieder der Gedanke an großen Geschichten. Das muss sie nicht sein und auch nicht zwingend werden. Letztendlich möchte ich mich meinem kreativen Drang erlegen, um mir einen Ausgleich zum Alltag zu schaffen, mich mitzuteilen und mich mit meiner Sicht auf die Dinge visuelle zu verarbeiten.

Zurückblickend muss ich feststellen, das in all den Jahren schon viel Zeugs den Weg aus meinen elektrischen Gehirnwindungen über meine Augen und Hände gefunden hat. So bezeichne ich meine musikalischen Ergüsse, eher als Klangkunstwerke. Als waschechten Musiker kann ich mich nicht wirklich bezeichnen. Das was ich weiß ist, dass ich gerne Liedtexte schreibe und obwohl meine Fähigkeit Instrumente zu beherrschen, eher nach einem Hilferuf klingen, komponiere ich trotz allem sehr gern. Es beginnt zu Hause, an meinem Piano und endet am Rechner, wo ich bis ins kleinste Detail jede Note setze. Für einen Vollblut-Musiker ist das sicherlich nichts Richtiges. Er liebt es sicherlich den Bass auf seinen Fingerspitzen zu fühlen, die richtige Anspannung und Kraft für die Drums aufzubringen und die leidenschaftlichen, individuellen Bewegungen auf der Klaviatur zum göttlichen Klang zu vollenden.

So beginne ich nach erstellten Klangkunstwerken, auch einen visuellen Korpus zu formen. In der Tat, möchte ich auch immer ein gesamtheitliches Konzept umsetzen, um besser verstanden zu werden und meine Zuhörer oder auch Zuseher einzustimmen. So werden die Augen über die Musik und die Ohren über die Bilder verbunden und angeregt in meine eigene kleine, auch manchmal narzisstische Welt einzutauchen. Neben all den Anfängen der Musik, der dazugehörigen Photographie und der Produktion von Musik-Videos, haben sich mit der Zeit immer stärkere Geschichten aus den einzelnen Songs entwickelt, die mich aktuell in ein Studium zum Autor getrieben haben. Nachdem ich die Musik in den letzten zwei Jahren nach hinten geschoben habe, fröne ich aktuell dem geschrieben Wort und vielleicht wird das ein neues Kapitel sein, welches ich bald aufschlage und euch vorlesen kann.

So lange hört euch gerne meine Lieder an und taucht ein in die Welt des Perlenfisches, entdeckt Jeremiahs Erkenntnis zur Menschheit, begleitet die kleine Puppe Lara Lou auf ihrem Weg und malt euch eure eigene Welt, in der ihr auch mal gerne aus dem Rahmen fallen könnt.

 

Liebe Grüße, euer Marc 

EP "Jonte Johnston" [2022]

in the creative process

Jonte Johnston: Chapter 1 - 5  |  Marc Groneberg  |  Concept EP

EP "Jeremiah" [2018]

no longer available

Jeremiah | EP Cover | Marc Groneberg

SINGLE "Lara Lou" [2017]

no longer available

Lara Lou | Single Cover | Marc Groneberg

NUR AUF YOU TUBE

 .

You Tube | Cover | Marc Groneberg