#EDITORIAL

Willkommen ...

 

... in meiner kleinen verqueren, selbstdarstellerisch' fröhnenden Welt.

 

 

Wer bin ich? Wie beschreiben mich Andere? Was macht mich eigentlich aus?

Interessante Fragen aus verqueren Hirnwindungen, die sich andauernd in mir breit machen. Sie machen sich breit bei einem Spaziergang durch Hamburg auf der Suche nach neuer #Street.Art oder auf dem Heimweg von der Arbeit.

 

In den letzten Jahren hat sich vieles von meiner Kreativität aufgelöst. Kreativität, die mich ausgeglichen und meinen Drang nach Ausdruck und Mitteilung gestillt hat. Durch die Geschehnisse der letzten Jahre ist viel von mir verschwunden, von dem ich dachte das wäre ICH. Nach wirklich einigen schwarzen Monaten im Jahr 2021, möchte ich einen neuen Weg finden. Einen Weg, um wieder mehr Zugang zu mir zu bekommen und dem was mich vielleicht aus macht und von anderen unterscheidet. Einen neuen Draht zu meiner inneren Welt, die mich so oft zu erdrücken scheint. Ein Ventil, um das Leben zu verarbeiten.

 

So viele geben mir den Tipp nur im hier und jetzt zu sein. Einfach zu Leben. Das ist super. Das ist grandios und macht vieles leichter. Im HIER und JETZT. Warum bin ich nicht schon eher darauf gestoßen. Alles was war und alles was sein wird, können wir eigentlich nicht so richtig beeinflussen. Wenn man wissen möchte, wer man morgen ist, muss man auf das schauen, was man heute macht und wenn ich wissen möchte, wer ich heute bin, muss ich auf das schauen, wie ich mich in der Vergangenheit gemacht habe. Wahrscheinlich ist das die Lösung.

 

Schaut euch gerne in meiner Welt um. Von eigenen Songs, Coversongs bis hin zur Photographie, meiner Arbeit an meinem ersten Kinderbuch und der Aufbau eines Blogs, über mein Leben als Visual Merchandiser, gehen mir die Ideen trotz stockender Kreativität nicht aus. Alles ist im Wandel. Menschen und Sichtweisen ändern sich und das Universum gebe mir genug Kraft die richtigen Entscheidungen in den richtigen Momenten zu treffen. Prost!

 

 

Beste Grüße, Marc