· 

Mein Leben als Visual Merchandiser … oder so ähnlich!

 

 

Mein Leben als Visual Merchandiser … oder so ähnlich!“ welch' ein raffinierter Buchtitel, oder so ähnlich. Doch starte ich erst einmal einen Blog. Einen Blog über meinen Alltag als Visual Merchandiser.

Wenn ich meinen Blick über die letzten 19 Jahre meines bisherigen Berufsleben schweifen lasse und mir das ein oder andere Foto ansehe, wird mir immer wieder bewusst, was ich alles für tolle Dinge umsetzen durfte. Von unterschiedliche Techniken, arbeiten mit unterschiedlichen Grafikprogrammen, Herstellungen, bis hin zu Inszenierungen der entwickelten Marketingkampagnen.

 

Im Nachhinein habe ich nur einen Bruchteil meiner Vergangenheit dokumentiert, aber ich denke es lohnt sich, die vielen Eindrücke mal zu sortieren. Gebt mir etwas Zeit und der Blog und die Beiträge werden konkreter und sich stetig weiterentwickeln.

Außerdem bin ich gespannt, wie sich der Einzelhandel in Bezug auf diesen Berufszweig entwickeln wird. VM (kurz für Visual Merchandising) ist ein strategisch existenzieller Zweig, um seine Marke (= Brand) zu entwickeln und für den Kunden auf der Fläche und auch Online erlebbar zu machen. Auf der anderen Seite wird der Bereich VM so oft von den Unternehmen unterschätzt. Es stellt sich immer die Frage: „Wie viel investiere ich für VM in meinem Unternehmen?“.

Nicht alle Erfolge sind sofort in den Kennzahlen zu spüren. Es geht zum einen um den schnellen und richtigen Hebel direkt am POS (Point of Sale), aber auch um Markenbildung, um einen Brand auch zu positionieren und weiter zu entwickeln. Marketing und Visual Merchandising gehören zusammen und VM bildet eine wichtige Umsetzungssäule für das Marketing.

 

Was verstehen wir unter „Visual Merchandising“?

VM umfasst im Prinzip das komplette Erscheinungsbild eines Geschäftes oder einer begrenzten Ladenfläche in einem Geschäft. Von der Fassade, der Architektur bis hin zu den Schaufenstern. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Wirkung einer Ladenfläche in Bezug auf Sauberkeit, Beleuchtung/Ausleuchtung, Farben, Displays und auch die strategische Platzierung der Ware, Steuerung des Warendrucks bis hin zum Store-Layout. So gesehen ist VM eine Art verlängerter Arm des Marketings und stellt als letztes Glied sicher, dass die Marketingstrategie und Vermarktungskampagnen am POS zielgerichtet, visuell umgesetzt sind. Als Visual Merchandiser bist du sozusagen der non-verbale Verkäufer!

 

Der Begriff „Visual Merchandising“ hat sich über die Jahre in der Branche manifestiert. Wer in der Nachkriegszeit sich entschieden hat den Beruf zu ergreifen begann eine Ausbildung zum Dekorateur. Im Jahr 1975* wurde der Beruf vom Schaufenstergestalter zum Schauwerbegestalter aktualisiert. Im Jahr 2004 gab es dann den letzten neuesten Stand der Ausbildungsordnung zum Gestalter für visuelles Marketing. Über die letzten Jahre wandelte sich gleichwertig die Bezeichnung zum Visual Merchandiser, dem nach wie vor die drei jährige Ausbildung zum Gestalter für visuelles Marketing vorausgesetzt ist.

Die Neuausrichtung des Ausbildungsberufs „Gestalter für visuelles Marketing“ schafft von nun an die Möglichkeit verschiedene Schwerpunktbereiche unterschiedlicher Unternehmen abzudecken. So kannst du zum Beispiel aus dem Bereich des Messebaus die Ausbildung starten. Oder du beginnst in einem Warenhaus oder Einzelhandelsgeschäft mit einem spezialisierten Produkt- oder Kundenstamm. Genauso gut Fuß fassen kannst du für Unternehmen im Fokus der Onlinepräsenz und für sie die verschiedensten Medien produzieren.

 

Ich werde nun in den verschiedensten Beiträgen dokumentieren, was ich schon für nette Konzepte umsetzen durfte und möchte auch versuchen etwas fachliches Wissen zu bündeln. Mal sehen was dabei herauskommt. Also schaut öfter mal vorbei.

 

Viele Grüße, Marc

 

Tolle Bücher zum Thema Schauwerbegestaltung / Visual Merchandising:

 

Visual Merchandising – Band 1: „Schaufenster“ (von Karin Wahl)

Visual Merchandising – Band 2: „Verkaufsfläche“ (von Karin Wahl)

Visual Merchandising – Band 3: „Warenpräsentation im Fachhandel“ (von Karin Wahl)

Die Ausbildung zum Schauwerbegestalter (von Gerhard P. Wahl)

Textil- und Mode-Lexikon (von Alfons Hofer)

 

TIPP: Das Quartalsmagazin „SEASON“ von der Fachzeitschrift Textil Wirtschaft.

 

Quellennachweis:

 

*https://de.wikipedia.org/wiki/Schauwerbegestalter


Kommentar schreiben

Kommentare: 0